Seiten

Dienstag, 30. April 2013

Hexenküche...

Schließlich haben wir heute Walpurgis, der Tag an dem mein Schatz immer zu mir sagt, dass ich am Abend lieber nicht das Haus verlassen sollte, damit ich nicht verbrannt werde... Ist es nicht rührend, wie besorgt er um mich ist...
An manchen Tagen habe ich allerdings auch schon mal den Eindruck, dass er sich zum Holzsammeln aufmachen will und das nicht weil mir evtl. kalt ist...


Doch zurück zu Thema.
Heute habe ich mir meinen neuen, alten Topf vorgeknöpft und ihn seiner neuen Bestimmung zugeführt. Von nun an dürfen hier ein paar Kräuter sich heimisch fühlen.




Die Kräuter pflanzte ich in Tontöpfe, um die dann in den Topf zu drapieren (eine Drainageschicht aus Kies oder Blähton ist dabei durchaus hilfreich).
Die Zwischenräume wurden mit ein wenig alter Baumrinde vom letzten Spaziergang abgedeckt und ein kleiner vertrockneter Magnolienzweig hat so nun auch noch seinen Nutzen bekommen.


Zum Schluss noch Minitontöpfe mit weißem Lackstift beschriftet, auf einen Holzstab gestülpt und in die passenden Kräuter gesteckt - Fertig.



Dieser Kräutertopf steht nun auf meinem Bistrotisch und sieh da, ein erster Besucher hat sich auch schon eingestellt...

Nun werde ich mir mal meinen Nimbus 2000 schnappen und rasch noch eine Runde drehen...

Ich wünsche euch, bei dem was ihr auch immer heute Abend tut, viel Spaß!

Bis bald
Eure Karin

PS: hex, hex...  ;-)




Montag, 29. April 2013

Es ist vollbracht...

Puh, was für ein Wochenstart...
Da könnte ich an meinem freien Tag die Zeit sinnlos auf dem Sofa verstreichen lassen, aber nein, was muss ich mir vornehmen?
Streichen.... Ich hoffe es war wenigstens nicht sinnlos...


"Moppe" wurde als erstes Opfer von Schleifpapier und Farbe...


Aber das Großprojekt Schreibtisch drängelte auch schon ganz ungeduldig. Geht es euch eigentlich auch so, dass ihr am liebsten immer alles gleich erledigt haben wollt und bei der Durchführung ihr euch genau deshalb anfangt zu hassen?
Ich durchlebte diesen Moment heute jedenfalls hin und wieder...


Und dann fallen mir bei meinem Tun auch immer noch ein paar Dinge ein, die ich ja auch noch gleich machen könnte...
Wobei könnte wohl nicht so ganz das richtige Verb ist...


Meine Hakenleiste zum Beispiel. Gestern angebracht und bestückt und heute kam mir dann die Idee mit der Borte.Das musste selbstverständlich so nebenbei auch erledigt werden und wenn ich schon mal dabei war, ist der Ordnung halber auch gleich die Beschriftung draufgekommen...


Dafür bin ich jetzt aber auch zufrieden mit ihr. Bis, ja bis mir halt mal wieder irgendwann was neues einfällt...


Nach sage und schreibe 13 Stunden Arbeit (und die gesetzlichvorgeschriebene Pausenregelung wurde definitiv nicht eingehalten...) sieht mein Flüro nun so aus.
Und ich denke, dass ich nun hier auch öfter sitzen werde und mein Bastel-, Näh- oder den Wasauchimmer-Wahn ausleben werde.
Der Stuhl ist übrigens auch mal wieder ein Sperrmüllfund. Allerdings sah er damals nicht annähernd so aus, ich habe ihn im Schweiße meines Angesichtes von unendlich vielen Lackschichten befreit.
Beim Entfernen des Sitzpolsters kam übrigens ein handgeschriebens Schriftstück aus dem Jahr 1917 und eine Reichsmark zum Vorschein...
Leider war das Geschriebene schon zu sehr verblasst, als das wir einen zusammenhängenden Text entziffern konnten.


Damit ich beim Werkeln nicht alleine bin, musste Kermit natürlich wieder Position beziehen.

So, völlig erledigt werde ich mich nun in die Fluten stürzen und meinen schmerzgeplagten Körper reinigen...



Ich hoffe euer Montag sah etwas entspannter aus! Doch wenn ich mir mein Werk so betrachte, bin ich  für die Plackerei schon entschädigt.
Ich bin auf eure Reaktion sehr gespannt!


Bis bald
Eure Karin

Sonntag, 28. April 2013

Flüro

Heute nehme ich euch mit in mein Flüro, ja, richtig, Flüro!
In Ermangelung eines eigenen Büros zog mein Schreibtisch in eine Ecke in unseren Flur, die ich allerdings eher selten bis nie wirklich nutzte...

Heute überfiel mich dann mal wieder ein Räuma-Schub... Es wurde gepinselt, gebohrt, geschraubt - sehr zur Freude von meinem Helden, der mich natürlich voller Tatendrang dabei unterstütze - die ersten 45 min. jedenfalls...


Nun am Abend muss ich sagen so recht will sich bei mir noch nicht das Gefühl von:"Ja, das ist es, so soll es sein!", einstellen.
Aber zum Glück wartet morgen ja noch ein freier Tag auf mich...
Deshalb bekommt ihr auch erstmal nur ein paar kleine Details zusehen.
Die Regalbretter hat mir nach ausgiebigen Augengeklimper der Herr angebracht, nicht dass ich das nicht selber könnte, aber so war in der Zeit eben Anderes schon mal von links nach rechts und zum Teil auch wieder zurückgeräumt...
Oder auch Vasen beklebt und gebastelte Windlichter aus dem letzten Jahr wieder hervorgeholt.
Meine Hakenleiste, die am Mittwoch noch so aussah:
Hat nun ihren Platz gefunden und dient nun als Aufhängung für allerlei Krims und Kram, dass ich zum Werkeln benötige.
So manches bekam mal wieder eine andere Bestimmung, als eigentlich vorgesehen. So zum Beispiel sind ein paar Masking Taperollen nun hier aufbewahrt:
Und das Bild, dass mir mein Sohn zeichnete, hat auch einen neuen Platz erhalten:
Das, was mich noch stört, ist, dass mein Mopperegal und der Schreibtisch NOCH nicht ins Farbkonzept passen. Wenn der Herr das liest... ich spüre und höre schon das Augenrollen und Stirnrunzeln...
Aber leider, leider muss er ja morgen früh Geld verdienen gehen...
Wie gut, dass ich noch genügend Farbe im Haus habe...

Dann gibt es hoffentlich auch bald eine Totalansicht - drückt mir die Daumen, dass alles gelingen wird, was ich so plane.

Jetzt werde ich mich mal um mein Sofa kümmern.Euch wünsche ich einen schwungvollen Start in die neue Woche und würde mich freuen, wenn ihr wieder hier vorbeischaut.

Bis bald
Eure Karin




Donnerstag, 25. April 2013

Kreativitätsschub


Mein heutiger Kreativitätsschub raubt mir die Zeit, doch ein kurzer Frühjahrsgruß soll trotzdem an euch gehen!
Ein Colorkey von meiner herrlichblühenden Magnolie, die direkt vor meiner Terrasse blüht und ich mich an ihr im Moment kaum sattsehen kann.
Auch bei Nacht hübsch anzuschauen.
Doch nun ruft das Wasser, die Arbeiten an heutigen Nachmittag waren doch etwas schweißtreibend...
Schleifen, streichen, schleifen, streichen und auch noch Kaffee trinken...
Spätestens am Wochenende (so Gott will) werden meine neuen Werke aber fertig sein - ich freu mich schon unbändig darauf.
Und Yvonne, du wirst Augen machen...
Hier ein kleiner Vorgeschmack, was gerade unter meinem Pinselwahn "leiden" darf:



Bis bald
eure
Karin

Mittwoch, 24. April 2013

Habe fertig und zurück aus dem Shabbyparadies...

Endlich komme ich dazu ein paar Zeilen zu schreiben. Wobei es bei ein paar wenigen Zeilen bleiben wird, denn der Nachtdienst raubt mir diese Woche die Zeit und das Tageslicht...
Versprochen hatte ich, dass ich euch mein fertiges Kissen zeige, dass soll nun endlich geschehen.

Und bei dem herrlichen Wetter heute kam es auch schon zum Einsatz auf meiner Terrasse. Wobei auch dieses nur ein kurzer Einsatz war, denn auf mich wartete ein Arbeitseinsatz der besonderen Art.
Gestern Nachmittag durften Herr Feuersonnenblume und ich zu einer "Haushaltsauflösung" der ganz privaten Art fahren.
Meine Lieblingsarbeitskollegin Yvonne (die spätestens seit gestern diesen Status ausgebaut hat...) organisiert für eine ehemalige Nachbarin die Auflösung des Haushaltes, da diese in ein Pflegeheim gezogen ist.
So kam es, dass wir dann 2 Stunden gestöbert haben und was soll ich sagen, es war unbeschreiblich, diese Schätze, die dort leider zurückbleiben mussten - na, bis gestern zumindest...
Nun stehen sie hier bei mir im Garten, sind schon mal der groben Reinigung unterzogen worden - fürs Foto hübsch gemacht - für die Wohnung werden sie nächste Woche verschönt. Ein Teil zumindest, denn dies ist längst nicht alles was ihr seht.
2 Körbe voller Tisch-und Bettwäsche (zum Teil noch unbebutzte Aussteuerware), ganz zauberhaftes Geschirr in Unmengen und eine Schneiderpuppe zogen unter weiteren Teilen bei uns ein.
Nach und nach werdet es hier sicherlich zu Gesicht bekommen.
Yvonne sei nochmals ganz herzlichst gedrückt!!!




Dieses Emaillewaschbecken mit Seifenschale hat es mir besonders angetan, die Idee zum "Pimp up" ist auch schon da...
Neugierig, dann schaut wieder vorbei...

Einen wunderschönen Abend ganz nach euren Vorstellungen
und
bis bald
eure
Karin


Donnerstag, 18. April 2013

DIY

neue Kissen braucht das Feuersonnenblumenland...

Doch zuerst eine schöne Tasse Milchkaffee, ohne dem geht hier fast gar nichts... Mein Lebenselixier - neben Herrn Feuersonnenblume versteht sich...


Geht es euch eigentlich auch so, dass der Kaffee aus neuen oder auch Lieblingstassen besser schmeckt, als aus irgendeiner, die sonst ganz hinten im Schrank steht?

Doch zu meinem Häkelprojekt
Eigentlich wollte ich es um alles in der Welt gestern Abend fertig haben...
Doch dann... ging mir doch tatsächlich auf den letzten Metern eine Farbe aus...
Also schnell noch einen Beruhigungskaffee gemacht und getrunken - doch die Farbe war danach tatsächlich immernoch alle... grrrr...
Preisfrage: Welche Farbe mag es wohl sein?
Konnte es drehen und wenden wie ich wollte...
Na gut, dann eben heute... Nachschub habe ich gleich heut morgen besorgt. Hoffentlich kann ich euch dann Morgen das fertige Werk zeigen...

So, nun schnell noch ein bissl Hausarbeit, dann zum Dienst und heut Abend Nadel schwingen lassen.

Genießt für mich heut mal ein wenig Sonne mit, ich werde wohl nicht mehr soviel davon abbekommen.

Bis bald
Eure Karin




Dienstag, 16. April 2013

Focaccia...

...auf den Tisch und alle sind glücklich.
Eines der Dinge, die ich, wenns nach meinem Nachwuchs ginge, 
 viel öfter servieren sollte.
Das Beste an diesem Rezept ist die einfache Zubereitung.
 Morgens knete ich den Hefeteig zusammen, lass ihn den Vormittag über links liegen, genieße die Zeit bei wichtigeren Dingen...
und mittags geht dann alles ganz fix.

Rezept Focaccia

550g Mehl
1 Würfel Hefe
1 Ei
50ml Olivelöl
200ml Wasser
1/2 Teel. Fleur de sel
1Prise Zucker
Aus diesen Zutaten einen Hefeteig zubereiten, diesen an einem warmen Ort gehen lassen.

Den aufgegangenen Teig in 2 Hälften teilen und beide jeweils rund ausrollen, so dass eine Quicheform damit ausgekleidet werden kann.
Die Form fetten oder mit Backpapier auskleiden, die erste Teigplatte hineingeben und mit 

250g Gouda in Scheiben oder geraspelt
200g Kochschinken 

belegen. Wobei ich zuerst eine Lage Käse, dann den Schinken und zum Schluss nochmals Käse darübergebe.
Das wird alles mit der 2. Teigplatte abgedeckt, den Rand zum Verschließen mit einer Gabel fest andrücken.
Evtl. Teigreste rädle ich aus und gestalte damit ein wenig Deko.


Das alles mit Olivenöl beträufeln, mit Fleur de Sel betreuen und mit Rosmarinzweigen belegen und nochmals ca. 30 min ruhen lassen. 
Dann alles bei 180°C Ober- und Unterhitze für ca. 30min backen.




Dazu gibt es einen knackigfrischen Salat, fertig ist ein Leckerschmecker-Essen.     
    
Guten Appetit

wünscht euch
Karin