Seiten

Dienstag, 28. Januar 2014

Mit Liebe handgemacht...

...zeitweise zumindest....
Denn ich habe mich an meine Näma gesetzt und es sollte ein Hase entstehen. Soweit der Plan - dass ich aber gefühlte 365 Stunden mit der Geburt dieses Tierchen beschäftigt werden sollte, dass stand mal wieder nirgends geschrieben.
Also ehrlich, die Geburt meiner Zwillinge war ein Spaziergang dagegen...
Nun sitzt Frau Häsin als "Fräulein Unperfekt" im Schwedenmöbel und schaut auf mich herab.


Trotz aller Widrigkeiten kann ich mich allmählich an ihr erfreuen, allerdings nur so lange ich den Gedanken an ihren Bruder, der das Licht dieser Welt noch erblicken soll verdränge...
Zum wiederholten Male musste ich feststellen, dass ich einfach keine Näherin bin, die sich an vorgefertigte Schnittmuster und Anleitungen halten kann, ohne dass ich wie Rumpelstilzchen um die Näma stampfe...
Das Kleidchen, beispielsweise, wollte mir erst so einigermaßen gelingen, als ich die Anleitung in die Ecke pfefferte und einfach drauf losnähte.


Die Schühchen stimmten mich dann wieder versöhnlich - schnell geschnitzt und gut.
Nee, war nur ein Spaß, die hatte ich hier noch in einer Kramkiste rumfliegen und wurden noch etwas aufgehübscht.


Als die Hasendame endlich im Regal Platz genommen hat, brauchte ich ganz dringend etwas zur Entspannung:
ein schöner Tee, etwas Gebäck und mein Häkelzeug:


Es entstand wieder einmal ein Wärmflaschenbezug, der demnächst auf die Reise geht.
Die Rückseite habe ich dieses mal zum Verschließen mit Knöpfen versehen. 




Und ich muss sagen, so in diesen Naturtönen gefällt sie mir auch ganz hervorragend.


Letztens wurde ich hier gefragt, ob ich die Bezüge nach einer Anleitung häkele und nein, die häkele ich frei nach Gefühl. Eine Wärmflasche im Standardformat dient als Vorlage und dann passe ich halt mein Häkelwerk an.

Apropos Häkelwerk: eins hab ich noch...
Ein Kräuselkissen rettete ich vor dem ewigen Versteck spielen müssen. Denn hier gelang mir der vordere runde Mittelteil nicht. Schief und krumm und naja, so lag dieses Kissen mehr hinter als auf dem Sofa...
Also kam mir die Idee einfach ein Häkeldeckchen daraufzusetzen .
Et voila`




Nun findet man das Kissen wieder dort an, wo ein Kissen auch hingehört.
Und ich gehöre jetzt ganz schnell wieder hierhin:


Wenn schon an der Nadel, dann auch richtig
;-)

Macht es euch hübsch
Bis bald
eure
Feuersonnenblume
Karin

Montag, 27. Januar 2014

Fundstück der Woche

Mein heutiges Fundstück ist ein ganz besonderes Schätzchen und ich kann mir eigentlich so gar nicht erklären, warum es den Weg hierhin, also zu den Fundstücken, noch nicht geschafft hat.

Denn gefunden habe ich es tatsächlich schon vor ein paar Jahren bei der Wohnungsauflösung meines Vaters.
Also ein Schatz mit hohem persönlichen Erinnerungswerten:
Ein Buch, das meine Großmutter sorgfältig über die Entwicklung meines Vaters von Geburt an geführt hat.




Damit wäre Kennern der Feuersonnenblumes auch schon verraten, dass es mittlerweile über 90 Jahre alt ist.




Schaut mal genauer hin! Seht ihr das winzige vierblättrige Kleeblatt, dass dort eingeklebt ist?
Wenn das kein glücklicher Start ins Leben war.




So viele herrliche Kapitel in der wunderbaren Sütterlinschrift - ach Papa hätte ich die doch nur besser lesen gelernt von dir...











Doch so saßen wir eben hier begeistert zusammen und versuchten gemeinsam zu entziffern, was der kleine Klaus in jungen Jahren so anstellte.
Ein Spaß wirklich für die ganze Familie.

Doch in dem Buch verbargen sich noch weitere Schätze, so zum Beispiel das Erstlingswerk meines lieben Vaters, welches im zarten Alter von 3 Jahren entstand:




Und jede Menge Geburtstagspost aus dem Jahre 1924 - so liebevoll geschrieben.








Ich liebe diese Schrift!!!
Und da das Glück von einem vierblättrigen Kleeblatt für ein langes Leben nicht ausreicht, ist meine liebe Großmutter auf Nummer sicher gegangen...




Also, wenn ich im Alter von 90 Jahren noch in einem so guten Zustand sein sollte wie diese Kleeblätter, dann gibt es, glaube ich, keinen Grund zur Klage...

Ich hoffe dieser kleine Spaziergang in die Vergangenheit hat euch genauso viel Spaß bereitet wie mir.
Und danke Papa, dass du solche Schätze immer so gut gehütet hast, ich werde es ebenfalls tun.

Wer Lust hat auf mehr Fundstücke, der klickt hier, denn bei Miri gibt es jeden Montag ein buntgemischtes Allerlei aus Fundstücken zu begutachten.

Macht euch einen gemütlichen Winterabend

Bis bald 
eure
Feuersonnenblume
Karin



Montag, 20. Januar 2014

Fundstück der Woche

Mein heutiges Fundstück habe ich weder gesucht noch wirklich gefunden - es war viel einfacher:
Es hat mich gefunden - bin jetzt eigentlich ich das Fundstück...???
;-)




Am vergangenen Freitag bog es laut polternd um die Ecke, dirigiert vom Postmann meines Vertrauens.
Kreischend vor Freude und auch mit ein klein bissl Panik nahm ich es in Empfang.
Erwartet hatte ich ein kleines Päckchen von der lieben Kerstin, die mir ein Dankeschön schicken wollte für ,
na, schaut einfach hier: klick

In meine heiligen Hallen durfte ich dann ein ausgewachsenes Paket buchsieren.
Was hat sie da bloß wieder reingesteckt???
Schnell mal nachgeschaut und dann hab ich mich lieber auf eine möglichst normale Fortsetzung meiner Atmung konzentriert...



Emaille, die ich ja so sehr liebe und ein Kännchen meint ihr auch schon zu erkennen?
Doch das "chen" kann durchaus ersatzlos gestrichen werden...



Diese wunderbar erhaltene Kanne brachte gleich noch die passende Gesellschaft mit:



Eine, in nicht schlechterem Zustand befindliche, ovale Emailleschüssel
JUHU!!!

Da waren sie dann wieder meine hier alltäglichen Probleme... wohin damit???
Ich erwartete halt ein Kännchen und ein kleines Schälchen...für die ja auch bereits gedanklich zumindest ein Plätzchen existierte...

Also wieder mal von rechts nach links und von oben nach unten geräumt, bis mir die Idee kam mein Buffet vom Schweden zu einer kleinen Emaillesammestelle zu befördern.






Das ist stimmig und so schön shabby...




Und vielleicht gesellt sich da ja noch das ein oder andere Schätzchen von meinen zukünftigen Beutezügen dazu...



Kerstin, du Liebe, hab nochmal auf diesem Wege tausend Dank, mögest du eines Morgens in einem Feld von Glücksklee erwachen.
;-)
Mit diesen Stücken, die mich gefunden haben, mache ich mich schnell auf den Weg zu Miri, denn dort gibt es ja immer wieder Montags Fundstücke der unterschiedlichsten Couleur zu betrachten.

Habt alle zusammen einen entspannten Start in die neue Woche!

Bis bald
eure
Feuersonnenblume
Karin

Freitag, 17. Januar 2014

Für Katja - mein Kreativeckchen


Meinen heutigen Post schreibe ich für meine liebe Katja - Herzelein, du weißt warum
;-)
Wie sollte es anders sein, mein Kreativeckchen bekam gestern ein neues Gewand.
Innerhalb eines halben Jahres zum 3. Mal, aber ich glaub nun hab ichs.
Das Pastellige wurde beinahe gänzlich verbannt und Shabby zog auch hier ein.

 
Begonnen hat alles damit, dass ich mir meine gesammelten Dosen verknöpfte und endlich mal blogtauglich gestalten wollte.
Eine habt ihr ja schon im gestrigen Post zu Gesicht bekommen.



Da die mit Spitzen und Bändern versehenen Dosen als Behältnisse für meine Bastelutensilien dienen sollen, musste das Umfeld natürlich auch ein wenig angepasst werden.
Komischer Weise ging das diesmal relativ zügig und ohne großes Chaos vonstatten.



Eigentlich arten solche Aktionen unter dem Motto "mal eben schnell" immer in stundenlanges Geräume aus und am Ende steh ich in einem Haufen Dekokram der dann auch noch weggeräumt werden muss...




Und mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden, weiß mit ein klein wenig Natürtönen, selbstverständlich nur ganz dezent...
Und mein Eckchen wirkt viel ruhiger, unruhig bin ich hier ja auch schon genug
;-)




Tatsächlich wirkt der Aufenthalt hier so beruhigend, dass ich mir selbst einen Sofatag heute verordnet habe und das obwohl noch einige geweißelte Dosen und Schachteln und Körbe auf ihre Vollendung warten.


Zum Schluss noch ein riesengroßes Kompliment an euch, es ist so wunderbar, dass ihr so gar nicht müde werdet meine Post zu lesen und noch schöner, sie zu kommentieren!
Ich freue mich immer riesig über dieses Salz, dass ihr in die Bloggersuppe streut!
DANKE!

 Dafür verspreche ich euch auch , dass dieses mein letzter Post war -  für diese Woche.
Wir sehen uns am Montag bei Miri!

Bis bald
eure
 Feuersonnenblume
Karin

Donnerstag, 16. Januar 2014

Die Uhr tickt...




...und dies ganz eindeutig gegen mich.
Morgen ist schon mein letzter Urlaubstag und ab Samstagmorgen geht es hier wieder anders zu...
Ganz klar, dass ich da gestern nochmal ordentlich was Schaffen musste...
Ein Schränkchen, das bis letzte Woche sich in meiner Speisekammer aufhielt wurde kurzfristig obdachlos.


Seltsamer Weise gelingt es mir immernoch ein Plätzchen ausfindig zu machen. Aber was war das?
So hölzern daherkommen, das muss geändert werden.
So sorgten Pinsel und Farbe für sein wahres Come back.



Besser, viel besser!
Schnell noch ein wenig dekoriert und nun schaut es aus, als wenn es schon immer dort gestanden hätte.




Und statt Müllbeutel und Zeug, dass jetzt nicht mehr hier im Hause existiert, habe ich mal wieder Platz für meine Bastel- und Handarbeitssachen geschaffen.
Meine kleine Hobbythek (was hab ich das früher gern gesehen...).

Und weil ich gerade mal wieder mit der Farbe unterwegs war sind ein paar Dosen auch gleich noch geweißelt und anschließend aufgerüscht worden.


Diese hängt nun an einem alten Gaderobenhaken, der die Wandlung von den 50iger zu shabby erfuhr.
So habe ich jetzt wenigstens meine Strumpfstricknadeln griffbereit.




Ein Korb kam mir auch noch unter die Hände: Farbe drauf, mit Stoff ausgekleidet und Wolle rein (ich sag euch lieber nicht, wieviel Körbe ich hier so verteilt mit Wolle stehen habe und will ich was machen, fehlt doch irgendwie meist etwas...)


Guck mal Anke, dein Engel hat es sich auch dort gemütlich gemacht und zählt jetzt für mich die Maschen...

Für all die, die Sorge haben, dass ich auch heute noch hier die ein oder andere Wand einreißen werde:
ihr werdet es erfahren ;-)

Bis bald 
eure
 Feuersonnenblume
Karin