Seiten

Mittwoch, 26. August 2015

Von Hexen, die kommen und gehen


Und da bin ich wieder - voller Freude, das ihr mich nicht vergessen habt, bei mir reingeschaut und soo herzliche Kommentare hinterlassen habt - sind sie doch das Salz in der Suppe hier.

Habt lieben DANK!!!
 


Heute habe ich euch eine alte Hexe eingefangen, nein nicht die feine Dame auf dem Foto...
;-)
Eher darunter, ihr müsst tiefer schauen.




Und? seht ihr sie jetzt?


 

Ja, genau




Nicht auf einem Besen kam sie beschwingt durch die Lüfte hier herein gefegt...


Mit purer Weiber- und ok, vielleicht noch ein bissl mehr Manneskraft war nötig, um sie am Schopfe zu packen und ins Haus zu zerren...




Eine neue, alte Küchenhexe hat ihr Quartier hier aufgeschlagen. Und alle, die schon einmal solch ein Teil versucht haben von A nach B zu bringen, wissen, dass ein Work-Out an diesem und den folgenden Tagen nicht mehr notwendig ist...




Die jenigen von euch, die hier schon länger mitlesen, erinnern sich vielleicht, dass mein Herz und auch mein Heim bereits eine alte Küchenhexe eroberte.
Wer mag schaut hier oder hier nocheinmal nach.


Bei einem netten Plausch auf einem Flohmarkt kamen wir mit der ehemaligen Besitzerin auf ihr wundervolles Stück, dass die letzten Jahre eher achtlos im Schuppen stand, zu sprechen.

Dazu gehört auch noch ein alter Fliesenspiegel, den wollten wir eigentlich nur haben - eine Küchenhexe gab es ja schon bei uns.




Nun war es aber so, dass die Vorbesitzerin partout nur beides zusammen verkaufen wollte.




Na, wir können sie uns ja mal angucken.
Eher gleichgültig trotteten wir zu ihr. 
Unterwegs berichtete sie, dass es ein Erbstück ihrer Großmutter sei und sie deswegen beides nur zusammen in gute Hände geben möchte.




Ok, es wird interessanter - liebe ich doch alte Dinge besonders, wenn ich ein bissl Geschichte zu ihnen erfahre.
Die Großmutter nuzte das gute alte Stück bis zu ihrem Tod - und ja, sie kochte sogar noch darauf.




Ich war mittlerweile mehr als hellhörig.
im Schuppen angelangt, wurde nur das Deckchen unter dem es sich versteckte gelupft und ich erblickte die wunderschönene Füße.




Dann erwähnte die nette Dame beinahe beiläufig, dass sie gerne 20,00 Euro für beides zusammen haben möchte.

Schluck

Und das mir, die bei solchen Käufen doch eigentlich immer handelt...

Aber so schnell habe ich im Leben noch nicht mein Portemonnaie gezückt
:-))




Wer kann dazu schon nein sagen???

Nach stundenlangem Kärchern und polieren durfte sie dann ihr Plätzchen beziehen, ihre "Vorgängerin" wanderte vorrübergehnd in den Garten - ist mittlerweile aber auch in ein neues Heim gezogen.

Und ich habe hier wieder ein Stück Geschichte mit so viel Charisma, die ich immer wieder gerne mit neuer Deko bestücke.








Das rustikale Holzkätschen passt so schön zu ihr und birgt immer mal wieder andere Schätze.










In der dazugehörigen Schublade auf Rollen bewahre ich nun meine Farbdosen auf.
Kein Gesuche und Geräume mehr,  weil die Dose, die ich brauche, mal wieder ganz hinten im Schrank steht...




Schöne und nützliche Hexen, wo gibt es sowas sonst?
;-)

Und auch am Abend, wenn das Sofa besucht wird, ein traumhafter Anblick, an dem ich mich nicht satt sehen kann.




Doch bevor die Kerzen am Abend angezündet werden, geht es jetzt in den Garten.
Die warmen Sonnentage wollen genossen werden, solange sie noch vorhanden.




Habt es fein
bis bald
eure
feuersonnenblume
Karin


Mittwoch, 19. August 2015

Zurück mit Veränderungen

Hallo ihr Lieben!

Kaum zu glauben, ich melde mich heute endlich zurück ins Bloggerland.
Eine lange, viel zulange Zeit, habe ich mir hier eine Pause auferlegt, doch nun soll es frischen Mutes weiter gehen.

Ganz ehrlich: ich habe die blogfreie Zeit genossen, viel habe ich geschaffen, in erster Linie für das Lädchen, aber auch für mich und unser Heim.




Die fortschreitende Verwandlung in ein Shabby-Heim hat doch in so mancher Wand ihre Spuren hinterlassen...
Bilder,Regale & Co wurden auf- um- und wieder abgehängt, was halt nicht wirklich charmante Spuren hinterlassen hat. Und vor jedes Loch ein Bild, geht auch nur begrenzt...




Darum habe ich mir "etwas" Zeit abgeknappst und den Flur mir vorgenommen: Tapete ab,gespachtelt, geschliffen,tapeziert, gestrichen (auch die Türen wurden endlich weiß), neues, altes Mobiliar geschleppt und bereits vorhandenes neu sortiert.




Mit dem Ergebnis bin ich sehr glücklich - zumindest für den Moment ;-)




Besonders freute und freue mich immernoch  über ein Fundstück: 
Ein uralter großer Schrank, den ich unbedingt retten musste.
 Die Farbkur steht ihm noch bevor, aber er ist zumindest schon mal hier an Ort und Stelle eingezogen.
:-))



Der Schrank hielt mir beim Säubern sogar noch eine riesige Überraschung parat.
Beim Öffnen der unteren Schublade kamen 2 (!!) alte Geigen, mit Bogen und ein alter Geigenkasten zum Vorschein.

Leider in Form eines 30 Teile Puzzles, aber die Teile waren bis auf ein klitzekleines alle vorhanden.

Nachdem ich mich aus meiner Ohnmacht wieder aufgerappelt habe, machte ich mich dann auch ans Werk.

Und ja, ich konnte sie reanimieren
;-)
















Das Schätzchen brauchte natürlich einen repräsentablen Ort und wie ich finde, macht sie sich dort ganz hübsch - nee, ich finde sie nicht ganz hübsch, ich bin total verliebt in sie.

Schaut euch nur mal diesen Kopf an:










Rechts und links noch ein wenig olles Gedöns dazu, aber bitte nicht mehr so viel.










Ja, ich habe tatsächlich meine Deko reduziert...
Mal sehen wie lange ich das durchhalte...










Es ist ein riesen Unterschied zu vorher, alles hell und viel luftiger.











Ein paar winzige Kontraste zum Weiß habe ich bewusst gesetzt. muss ja nicht alles angepinselt werden
;-))






Am liebsten würde ich zur Zeit mein Sofa in den Flur zerren...

Aber das Wohnzimmer steht als nächstes auf meinerRenovierungsliste.


Jetzt bleibt mir nur zu hoffen, dass ihr meine lange Abstinenz verzeiht und mal wieder bei mir hereinschneit?!
Stühle stehen für euch parat
;-))

 

Mit dieser heutigen Bilderflut lasse ich euch jetzt allein und widme mich schnell einer Idee, die mir eben gerade beim Betrachten der Bilder kam.
Ich bin dann mal wech...


 
Bis bald
und das meine ich diesmal ernst
:-)
eure
Feuersonnenblume
Karin